Bericht zum Eichenkreuzligaspiel der Männer am 18.03.2017 gegen Flacht

Die Bad Boys des EJW haben nochmals zugeschlagen und das „Vierpunktespiel“ gegen den direkten Abstiegskonkurrenten aus Flacht für sich entscheiden können.

Vor dem Spiel gab es die bange Frage: “Bekommen wir eine Mannschaft zusammen?“. Dank Matze und Jonas, die verletzt spielten, hatten wir bei Spielbeginn sogar zwei Auswechselspieler zur Verfügung. Wir gingen dann auch mit dem 1:0 in Führung und gaben diese Führung während des gesamten Spiels nicht mehr ab. Über die Zwischenstände von 7:5 und 16:9 stand es bei Halbzeit, dank einer guten Abwehr- und Torwartarbeit und toll herausgespielten Toren, 20:13 für uns. Nach der Pause hatten wir wieder unseren obligatorischen Durchhänger, der die Flachter beim 21:24 bis auf drei Tore herankommen ließ. Dann kamen wir wieder in die Spur und konnten über die Zwischenstände von 28:21 und 30:25 am Ende einen 35:28-Sieg landen. Die Mannschaft bedankt sich an dieser Stelle bei den zahlreichen Zuschauern für die tolle Unterstützung während des Spiels und den üppigen Schlussapplaus.

Damit steht Flacht als sportlicher Absteiger fest. Die erste Frage ist nun, ob wir in der nächsten Runde eine Mannschaft für die Runde zusammenbekommen. Trainer und Spieler sind sich grundsätzlich einig, dass der Männerhandball in Münchingen fortbestehen sollte, aber es stehen schon wieder einige Abgänge, meist aus Studien-gründen, fest, die von den Spielern, die aus der Jugend kommen, nicht leistungsgleich ersetzt werden können. Die 2. Frage wäre dann, in welcher Klasse wir antreten.

Es spielten:

Im Tor: Linus Meyer

Auf dem Feld: Florian Boscher (9), Matze Maaß (2), Nick Hönes (5), Marvin Butz (4), Jonas Binz (4), Andreas Geiger (5), Jürgen Kaufmann (4), David Marx.

C-Jugend-Handballer des EJW mit mühevollen Sieg in Dußlingen

Am Sonntag, 12.3. traten die C-Jugend-Handballer des EJW zum letzten Auswärtsspiel der Saison in Dusslingen an. Vom Tabellenstand her favorisiert taten sich unsere Jungs sehr schwer. Abgesehen vom 0:1-Rückstand zu Beginn lag man zwar immer in Führung, konnte sich jedoch nie entscheidend absetzen. Im Angriff mit zu wenig Bewegung und durch viele Gegentore vom Kreis ging es mit einer 14:10-Führung in die Halbzeit. Gestützt auf eine defensivere Abwehr konnte man in der zweiten Halbzeit zwischenzeitlich eine 6-Tore-Führung herausspielen, doch der alte Schlendrian schlich sich zum Spielende wieder ein, so dass unterm Strich lediglich ein 25:21-Sieg stand. Dieser Sieg lässt weiter die Chance offen, beim letzten Heimspiel in der Sporthalle am Schwimmbad in Münchingen am Samstag, 18.3. um 18 Uhr gegen Plochingen das Spiel um Platz 3 und 4 zu erreichen.
Am Sonntag spielten: Tim (TW), Driton (1), Johannes, Lenny (10), Loris (4), Moritz (1), Nick H., Nick M., Sebastian (3), Soto (3), Tillmann (1), Tobias (2)

D-Jugend-Handballer des EJW auf Platz 1 nach der Vorrunde

Am Samstag, 11.3. stand für die D-Jugend-Handballer des EJW der letzte Vorrundenspieltag an. Im ersten Spiel setzten sich die Münchinger Jungs nach anfänglichen Problemen souverän mit 12:2 gegen das Team des Gastgebers CVJM Untertürkheim durch. Fürs zweite Spiel hatte der Spielplan das Duell gegen das in der Vorrunde ebenfalls verlustpunktfreie Team von Kusterdingen vorgesehen. Nach nervösem Beginn mit wechselnden Führungen konnte sich unser Team mit seinem schnellen Spiel immer besser gegen das körperlich überlegene Team der Kusterdinger durchsetzen. Beeindruckend war insbesondere der läuferische Einsatz des Teams. Hervorzuheben ist, dass unserer Torwart Clemens, der sich beim Skifahren verletzt hat und dem wir gute Besserung wünschen, vom bisher im Feld eingesetzten Cedric glänzend vertreten wurde. Die bärenstarke Vorstellung des gesamten Team führte letztlich zu einem 17:14-Erfolg und wurde mit dem ersten Platz in der Vorrundentabelle belohnt.
Die Endrunde mit den vier besten Teams der Vorrunde findet am Sonntag, 26.03 ab 13 Uhr in der Sporthalle am Schwimmbad in Münchingen statt. Das Team würde sich über zahlreiche Besucher freuen.
Am Samstag spielten Cedric (TW), Dennis, Dustin, Erik, Julian, Louis, Marek, Nico, Tillmann, Valentin, Vincent

Finalspieltag der weiblichen E-Jugend in Münchingen am 12.03.17

Am Sonntag den 12.03. waren die Mannschaften von CVJM Dußlingen-Gomaringen und dem Ek Bernhausen in Münchingen zu Gast, um sich in den letzten Rundenspielen gegeneinander zu messen. Für die Mädchen vom EK Bernhausen konnte nichts mehr schiefgehen. Sie hatten bisher alle Spiele gewonnen und waren die unangefochtenen Spitzenreiter. Unsere Mädchen hatten noch den Hauch einer Chance auf Platz 2, dazu mussten sie aber das Spiel gegen Dußlingen-Gomaringen gewinnen.
Zu diesem Duell kam es gleich im ersten Spiel, in das unsere Mädels unglücklich starteten und schnell 0:2 zurücklagen. Dannach fingen sich unsere Mädchen jedoch, so dass es mit 2:4 für Dußlingen in die Halbzeitpause ging. In der zweiten Halbzeit bewirkten unnötige Ballverluste auf unserer Seite, dass die Dußlingerinnen sich immer mehr absetzen und das Spiel mit 4:9 gewinnen konnten.
Das zweite Spiel Dußlingen gegen Bernhausen endete 6:9 für Bernhausen.
Im dritten Spiel traten unsere Mädchen gegen Bernhausen an. In der Abwehr waren sie sehr engagiert, so dass es zur Halbzeit nur 1:3 für Bernhausen stand. Das war noch aufholbar. Aber trotz guter Konterchancen waren unsere Mädchen doch noch etwas zu stark auf die Position der gegenerischen Torfrau fixiert, so dass viele Bälle in ihren Händen anstatt dem Tor landeten. Leider ließ auch die Aufmerksamkeit in der Abwehr etwas nach, wodurch Bernhausen weitere Torchancen erfolgreich umsetzen konnte und auch dieses Spiel mit 2:6 für sich entscheiden konnte.
Damit war die Platzverteilung in der diesjährigen Eichenkreuzrunde für die weibliche E-Jugend ausgespielt. Bernhausen wurde erster und nahm den Wanderpokal mit nach Hause. Die Mädchen vom CVJM Dußlingen-Gomaringen erreichten den zweiten Platz und für Münchingen blieb der dritte Platz.
In der nächsten Saison sehen wir uns in der weiblichen D-Jugend wieder. Bis dahin üben wir fleißig.
Wir Trainer bedanken uns hiermit bei den Eltern und Pfarrer Martin Hirschmüller für die hervorragende Unterstützung.
Es spielten: Luisa, Donita, Jule, Nele, Lara, Tamy, Klara, Tamara, Marie, Sophie, Lotta, Maia.